Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Die Kliniken für Anästhesie und Intensivmedizin sind organisatorisch für das Management innerklinischer Notfälle zuständig. Alle Ärztinnen und Ärzte beteiligen sich gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Inneren Abteilung im Rahmen des sogenannten Herzalarm-Teams an der Primärversorgung aller akut lebensbedrohlich erkrankter Patientinnen und Patienten.

Neben regelmäßigen Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Heidekreis-Klinikum stehen für die Primär- und Nachversorgung (Postreanimationsbehandlung) dieser Patientinnen und Patienten modernste Verfahren zur Verfügung.

Ärztinnen und Ärzte der Kliniken für Anästhesie und Intensivmedizin beteiligen sich durch die Besetzung der Notarzt-Einsatzfahrzeuge (NEF) an der rettungsdienstlichen Versorgung im Heidekreis.

Für zukünftige Notärzte besteht die Möglichkeit ihre Weiterbildungseinsätze mit unserem durch die Ärztekammer Niedersachsen weiterbildungsbefugten Notarzt abzuleisten.

Darüber hinaus stellen die Kliniken für Anästhesie und Intensivmedizin drei leitende Notärzte (LNA) für den Landkreis Heidekreis. Der leitende Notarzt ist der medizinische Einsatzleiter und hat alle medizinischen Maßnahmen am Schadensort zu leiten, zu koordinieren und zu überwachen. Er führt die ihm unterstellten medizinischen Einheiten bei Großschadensereignissen oder Massenanfall von Verletzten (MANV) mit dem Ziel einer bestmöglichen medizinischen Versorgung aller Betroffenen.

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: