Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Behandlungsangebote Unfallchirurgie und Orthopädie

Die unfallchirurgische Abteilung der Klinik für Chirurgie Walsrode deckt das gesamte Spektrum operativer und konservativer Behandlungsmöglichkeiten der modernen Unfallchirurgie und Orthopädie ab.

Wir behandeln Verletzungen und deren Folgen an Extremitäten sowie der Wirbelsäule bei Jung und Alt.

Leistungsspektrum:

  • 24 Stunden Notfallversorgung in der Zentralen Notaufnahme und OP-Bereitschaft
  • Knochenbruchbehandlung konservativ und operativ mit modernsten Operationstechniken und Implantaten (minimal-invasive Chirurgie)
  • Arthroskopische Chirurgie der großen Gelenke (Knie-, Sprunggelenk, Schulter, Ellenbogen)
  • Ambulante Operationen aus dem Bereich der Unfallchirurgie und Orthopädie
  • Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, inkl. Becken und Wirbelsäule
  • Polytraumaversorgung im Rahmen des Schockraummanagements
  • Behandlung von Arbeits- und Schulunfällen (Berufsgenossenschaft)
  • Endoprothetik (künstlicher Gelenkersatz an Hüfte, Knie, Sprunggelenk, Schulter, Ellenbogen)
  • Wechseloperationen von Prothesen
    • komplexe Revisionen
    • septische Prothesenwechsel
    • Wechsel bei Frakturen bei einliegenden Prothesen
  • Arthroskopische Chirurgie:
    • Kniegelenk:
      • Kreuzbandersatz, Refixation und Naht der Seitenbänder bei Instabilität
      • Meniskus- und Kniescheibenchirurgie nach Verrenkung der Kniescheibe
    • Arthroskopische Entfernung von freien Gelenkkörpern am Sprung- und Ellenbogengelenk
    • Schultergelenk:
      • Engpasssyndrom
      • Stabilisation bei Instabilitäten nach Schulterverrenkung und Sehnenverletzungen
      • Kalkdepotchirurgie
  • Handchirurgie
    • Karpaltunnelsyndrom (Nervenengpass-Syndrom im Bereich der Hand/des Arms)
    • Tendovaginitis (Sehnenscheidenentzündung)
    • Schnellende Finger
    • Morbus Dupuytren (durch Veränderungen im Gewebe bedingte Verkürzung oder Schrumpfung von Sehnen im Bereich der Hand und der Finger)
    • Frakturversorgungen
  • Fußchirurgie
    • Hallux valgus (Fehlstellung des großen Zehs, auch Ballenzeh genannt)
    • Hallux rigidus (Einschränkung der Großzehen-Beweglichkeit) und Krallenzehenkorrektur
    • Fußwurzelchirurgie
    • Fersenbeinoperation
    • Versteifungen
  • Wirbelsäulenoperationen bei Frakturen mit Fixateur interne (innere Fixation) und Kyphoplastie (minimal-invasive Methode zur Therapie von Frakturen der Wirbel)
  • Alterstraumatologie und Osteoporose
  • Kindertraumatologie mit Versorgung von Brüchen an den Extremitäten (konservativ und operativ)

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: