Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Logopädie am Heidekreis-Klinikum

Das Team der Logopädie am Heidekreis-Klinikum Soltau steht Ihnen bei stationären Aufenthalten mit seinem vielfältigen und umfangreichen Behandlungsangebot zur Verfügung.

Was ist Logopädie?

Unter Logopädie versteht man die Lehre und Behandlung von Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen. Ziel der Logopädie im Krankenhaus ist das Höchstmaß an Verbesserung gestörter Kommunikationsfähigkeit und/oder Wieder-Erarbeitung und Sicherung der Nahrungsaufnahme. Priorität haben hier restituierende (wiederherstellende) Maßnahmen. Falls notwendig, kommen auch kompensatorische Strategien oder unterstützende Kommunikation (z. B. Sprachcomputer) zum Einsatz.

Unsere Behandlungskonzepte

Je nach Störungsbild sind unsere Behandlungsmethoden und –konzepte sehr vielseitig und werden stets individuell auf die Fähigkeiten und Ziele der Patientin/ des Patienten unter Berücksichtigung des sozialen Umfelds sowie der aktuell am meisten beeinträchtigenden Symptomatik abgestimmt. Hierbei legen wir besonderen Wert auf interdisziplinäres Zusammenwirken aller beteiligten Berufsgruppen sowie Einbeziehung, Beratung und Schulung von Angehörigen.

Unsere Schwerpunkte sind die Diagnostik und Behandlung folgender Störungen

Dysphagien

  • Bildgebende Diagnostik u.a. durch Video-Rhino-Laryngoskopie sowie klinisch
  • Facio-Oral-Trakt-Therapie (F.O.T.T.) nach Kay Coombes
  • Funktionelle Dysphagie-Therapie (FDT)
  • Manuelle Schlucktherapie

Aphasien

Neben den Modalitäten Sprechen, Verstehen, Lesen und Schreiben können auch die Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit betroffen sein.

  • Klinische Diagnostik mittels standardisierter Aphasie-Testungen
  • Multimodale Therapie nach MODAK (MODalitätenAKtivierung)
  • Neurolinguistische Aphasie-Therapie (NAT)

Oft sind Aphasien einhergehend mit Sprechapraxien, hierbei ist zusätzlich die Programmierung der Sprechbewegungen sämtlicher Artikulationsorgane gestört. Die Therapie wird eingebunden in die Aphasietherapie mittels der

  • Sprech-Apraxie-Therapie (SpAT) oder
  • der erweiterten Mediationstechnik nach Shell (EMS)

Facialisparesen

sind Gesichtsmuskel-Lähmungen oder Schwäche nach Schlaganfall, Operationen oder Infektionen wie z. B. Borreliose.

  • Therapieansätze: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) und kognitiv- therapeutische Übungen in Anlehnung an das PERFETTI-Konzept.

Hypoakusis, Presbyakusis

sind Hörminderungen, meist altersbedingt mit und ohne Hilfsmittel-Versorgung durch Hörgeräte oder Cochlea-Implantate. Wir bieten Ihnen eine umfassende Beratung sowie aktivierend-unterstützende Therapie (z. B. Hörwahrnehmungstraining).

Kognitive Dysphasien und Dysphagien

sind demenzbedingte Sprach- oder Schluckstörungen. Die Behandlung erfolgt in Einzel- und Gruppentherapien zur sprachlichen Aktivierung und Steigerung der kommunikativen Teilhabe durch Aufgaben, Gespräche, Therapie-Spiele, Lieder und Reime. Zusammen mit der Ergotherapie führen wir zudem interdisziplinäre Frühstücksgruppen durch.

Dysarthrien/ Dysarthrophonien

sind Störungen der Sprech- und Stimmbewegungsmuster bei neurologischen Erkrankungen wie z. B. Morbus Parkinson oder nach einem Schlaganfall. Betroffen sein können Atmung, Artikulation, Stimmgebung und Stimmmelodie.

  • Therapie nach ganzheitlichem Ansatz sowie in Anlehnung an das Lee-Silverman- Voice-Treatment (LSVT)

Dysphonien

sind Störungen der Stimmgebung bei Stimmbandschwäche, nach Intubation, Lähmungen nach Operationen an Schilddrüse oder Kehlkopf, bei Über- oder Unterforderung bzw. Fehlbenutzung oder auch altersbedingt.

  • Therapie durch klassische Stimmtherapie, bei Stimmbandlähmungen kombiniert mit der neuromuskulären Elektro-Phonatorischen Stimulation (NMEPS) mittels Reizstrom

Qualifikationen

Dysphagien

  • Facio-Oral-Trakt-Therapie (F.O.T.T.) nach Kay Coombes
  • Manuelle Schlucktherapie
  • Dysphagiemanagement auf der Stroke Unit
  • Schluckstörungen bei Demenz nach Heidler
  • Funktionelle Therapie der Dysphagie bei HNO-Tumoren nach Hotzenköcherle
  • Bobath-Konzept in der Logopädie

Aphasien

  • MODAK: Kommunikative Aphasietherapie auf neurophysiologischer Grundlage
  • Sprachstörungen bei Demenz nach Dr. Heidler

Behandlung von Sprechstörungen

  • Myofunktionelle Therapie
  • Manuelle Therapie bei craniomandibulärer Dysfunktion
  • Stottertherapie nach Prof. Wendlandt
  • Neurofunktionstherapie nach Rogge
  • Verbale Entwicklungstherapie: KoArt + McGinnis
  • Castillo-Morales Konzept (Einführung)
  • Diagnostik, Therapie und Beratung bei Facialisparesen nach Hotzenköcherle

Hörstörungen

  • Behandlung von zentralen Hörstörungen nach AUDIVA und Fred Warncke

Weitere Qualifikationen

  • Therapeutisches Trachealkanülenmanagement
  • Psychomotorik: Diagnostik und Förderung
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen
  • Affolter-Konzept
  • Delir-Symptomatik/Behandlung

Umfassende Ausbildungen

  • ZERCUR Geriatrie Basiskurs
  • Dyslexietherapeutin
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen