Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Zentrale Notaufnahmen (ZNA)

Unsere Zentralen Notaufnahmen (ZNA) sind Anlaufstelle für alle Patientinnen und Patienten mit akuten medizinischen Beschwerden.

Informationen für den Notfall

Befinden Sie sich in einer außergewöhnlichen oder lebensbedrohlichen Notfallsituation, wenden Sie sich bitte sofort an die Rettungsleitstelle unter der Telefonnummer 112!

Wie kommen Sie zu uns?

Die Zentrale Notaufnahme befindet sich am Standort Soltau im ersten Obergeschoss, am Standort Walsrode im Erdgeschoss des Klinikums.

Für Liegend- und Rollstuhltransporte sind wir über die Zufahrtsrampe direkt anfahrbar.

Bitte beachten Sie

  • das Park- und Halteverbot in den gekennzeichneten Bereichen, welche dem Rettungsdienst vorbehalten sind.
  • , dass wir Sie in den Zentralen Notaufnahmen nur als Notfall behandeln dürfen. Geplante ärztliche Vorstellungen mittels Überweisungsschein dürfen von uns nicht angenommen werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bitte bringen Sie nach Möglichkeit alle vorhandenen medizinischen Unterlagen mit:

  • Versicherungskarte
  • Evtl. Einweisungsschein
  • Sofern vorhanden: Arztbriefe, OP-Berichte
  • Medikamentenpläne
  • Impf-/Notfall-/ Allergiepass

Ablauf in den Zentralen Notaufnahmen:

zoom
Die Stufen des Manchester Triage-Systems

Unser Team der ZNA stellt sich 24 Stunden an jedem Tag im Jahr der Herausforderung, Sie zeitnah und kompetent zu versorgen. Die Arbeit ist nicht planbar und Wartezeit daher leider nicht immer vermeidbar.

In Walsrode bereits etabliert, soll das Manchester Triage-System (MTS) Ende des Jahres auch in Soltau umgesetzt werden: Unmittelbar nach Aufnahme Ihrer Daten werden Sie von einer Pflegefachkraft nach dem sogenannten Manchester-Triage-System eingeschätzt. Mit diesem international etablierten und standardisierten Verfahren stellen wir sicher, dass Sie entsprechend Ihrer medizinischen Dringlichkeit behandelt werden.

Bitte beachten Sie, dass wir unsere Patientinnen und Patienten ausschließlich nach der ermittelten Dringlichkeit ihrer Erkrankung behandeln. Die Reihenfolge der Behandlung richtet sich dementsprechend nicht nach der Reihenfolge der Vorstellung. Bitte beachten Sie außerdem, dass durch das Hinzuziehen der Spezialisten der jeweiligen Fachabteilung weitere Wartezeiten entstehen können.

Wir bitten Sie, längere Wartezeiten in den Stufen 4 und 5 zu entschuldigen. Seien Sie sich sicher, dass wir stets versuchen Ihren Aufenthalt in der ZNA so kurz wie möglich zu halten!

Im Wartezimmer informieren wie Sie zudem über einen Monitor aktuell und minutengenau zu Ihrer voraussichtlichen Aufenthaltsdauer in der ZNA.

In einem unserer Behandlungsräume werden Sie dann von einer Ärztin bzw. einem Arzt untersucht. Sofern nötig werden weitere diagnostische Maßnahmen (z. B. Blutuntersuchung, Röntgen, Ultraschall, EKG usw.) eingeleitet. Nach Abschluss dieser Maßnahmen wird die behandelnde Ärztin bzw. der behandelnde Arzt die Befunde und Diagnosen mit Ihnen besprechen und einen Behandlungsplan erstellen. Nach Einleitung der Behandlung erhalten Sie einen Arztbrief, damit Ihre niedergelassene Ärztin bzw. Ihr niedergelassener Arzt Sie entsprechend weiter betreuen kann. Sofern nötig, werden Sie auch stationär aufgenommen und durch die jeweilige Fachabteilung unseres Klinikums weiterbetreut.

Schwerstverletzte oder entsprechend erkrankte Patientinnen und Patienten werden unter Umständen nach Erstversorgung an Kliniken der Maximal- oder Schwerpunktversorgung weiter verlegt. Wir kooperieren dazu mit dem AKH Celle und dem Herz -und Gefäßzentrum Bad Bevensen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN)

Für alle Notfallbehandlungen außerhalb der Sprechstundenzeiten, für die Sie sonst Ihre behandelnde Ärztin/ Ihren behandelnden Arzt oder Hausärztin/ Hausarzt aufsuchen würden, wenden Sie sich an die Notfallpraxis der KVN. Diese ist über den Haupteingang zu erreichen und befindet sich am Standort Soltau im Erdgeschoss und am Standort Walsrode auf Ebene 2 des Klinikums.

Sprechzeiten Bereitschaftsdienstpraxis Soltau:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag: 19.00 - 21.00 Uhr
  • Mittwoch, Freitag: 15.00 - 20.00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag: 10.00 - 13.00 Uhr und 16.00 - 20.00 Uhr

Sprechzeiten Bereitschaftsdienstpraxis Walsrode:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag: 19:00 – 21:00 Uhr
  • Mittwoch, Freitag: 17:00 – 20:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag: 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr

Wenn Sie außerhalb der Sprechzeiten ärztliche Hilfe benötigen, können Sie außerdem den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen unter der Telefonnummer 116 117 kontaktieren. Der Bereitschaftsdienst führt auch Hausbesuche durch. Die Nummer funktioniert ohne Vorwahl, gilt deutschlandweit und ist kostenlos – egal ob Sie von zu Hause oder mit dem Mobiltelefon anrufen.

Weitere Notrufe

Gift-Notruf
Den Gift-Notruf der Informationszentrale gegen Vergiftungen erreichen Sie telefonisch rund um die Uhr unter 0551-19240.

Zahnärztliche Notfälle
Die Notfallbereitschaft bei zahnärztlichen Notfällen entnehmen Sie bitte:

  • Böhme-Zeitung
  • Mittwoch Aktuell
  • Das Grüne Blatt
  • Walsroder Zeitung
  • Sie erhalten auch eine Anrufbeantworteransage über diensthabende Zahnärzte unter der Telefonnummer ihres Zahnarztes.

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: