Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Palliativstation erhält Spende

Dienstag, 08. August 2017

Erneut können sich die Patienten und Mitarbeiter der Palliativstation im Heidekreis-Klinikum Walsrode über eine großzügige Spende freuen. Der Spender, der namentlich nicht genannt werden möchte, spendete Geld für ein hochwertiges, für den Außenbereich geeignetes Mobiliar.

Die Palliativstation am Heidekreis-Klinikum wurde im Jahre 2008 als Teil der Inneren Abteilung am Standort Walsrode eingerichtet. Sie beinhaltet acht wohnlich gestaltete Einzelzimmer, eine Wohnküche und einen großen Balkon. Das therapeutische Team besteht aus in Palliativ Care ausgebildeten Krankenschwestern, Ärzten, Physiotherapeuten, Sozialarbeitern, Seelsorgern, Musiktherapeuten, Psychologen und Hospizhelfern. Angehörige und Freunde werden in einem ganzheitlichen Behandlungskonzept mit einbezogen.

Durch die Spende stehen den Patienten und Angehörigen auf dem großen Balkon der Palliativstation nun acht Stühle, zwei Tische, eine Bank sowie ein Hocker als Sitz- und Entspannungsmöglichkeiten zur Verfügung. Der Balkon hat für die Patienten der Palliativstation einen ganz besonderen Stellenwert. Die Schwerstkranken haben die Möglichkeit, noch einmal an der frischen Luft zu sein. Sie spüren Sonne, Wind und können ins „Grüne" blicken. Außerdem bietet der Balkon für die Patienten eine Abwechslung während des Aufenthaltes auf der Station sowie eine Gelegenheit für Angehörige, sich während der Begleitung der Erkrankten zu erholen. Der Balkon wird somit täglich genutzt und die Spende des Mobiliars kommt sowohl den Patienten als auch den Angehörigen zu Gute.

Die Palliativstation ist für besondere Angebote, die die rein medizinische Betreuung übersteigen, auf Spendengelder angewiesen. Die Musiktherapie, die mehrmals wöchentlich stattfindet, wird ausschließlich von Spenden finanziert. Sie ist für viele Patienten besonders wichtig. Musik ist für Schwerstkranke unmittelbar, bewegt emotional und lässt besondere Momente zu. Ebenso wichtig ist die tägliche physiotherapeutische Arbeit. Durch Spendengelder werden besondere Therapieutensilien beschafft, damit auf die besonderen Bedürfnisse der Patienten eingegangen werden kann. Auch die Erfüllung von kleinen, individuellen letzten Wünschen der Patienten wird durch Spenden unterstützt.
Das oberste Ziel der Palliativstation ist es, das körperliche und seelische Leid dieser Patienten zu lindern und wenn möglich soweit zu stabilisieren, dass sie ihre letzten Momente wieder in ihrer heimischen Umgebung verbringen können.