Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Menschen mit Demenz

Auch im Heidekreis-Klinikum steigt die Zahl von Patientinnen und Patienten mit einer dementiellen Erkrankung an.

Bessere pflegerische Versorgung

Meistens kommen die Patientinnen und Patienten nicht wegen ihrer Demenz, sondern wegen einer anderen Erkrankung, wie z. B. eines Schenkelhalsbruchs oder einer Herzerkrankung, zur stationären Aufnahme zu uns. Seit 2015 arbeiten wir an der Umsetzung eines Konzeptes zur besseren pflegerischen Versorgung dieser Menschen, die durch das Herausgerissensein aus ihrem gewohnten Alltag häufig besonders leiden. Auch die Pflegenden, die Mediziner und alle anderen, die an der direkten Versorgung der Patientinnen und Patienten beteiligt sind, fühlen sich oft hilflos und überfordert.

Im Heidekreis-Klinikum schulen wir insbesondere die Pflegenden. In Grund- und Aufbaukursen bekommen diese Wissen und "Handwerkszeug" für den richtigen, patientengerechten Umgang mit dementiell Erkrankten vermittelt. In umfangreichen Weiterbildungen werden ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch umfänglicher ausgebildet. Unsere Fort- und Weiterbildungen werden auch von Pflegenden aus anderen Einrichtungen des Landkreises sowie überregional besucht. Damit stärken wir als attraktiver Anbieter die Netzwerkarbeit in diesem wichtigen Bereich.

Aufklärung und Beratung

Die zweite wichtige Aufgabe liegt in der Aufklärungs- und Beratungsarbeit für Angehörige von dementiell Erkrankten. In Sprechstunden für pflegende Angehörige oder auf Anforderung geben wir konkrete Hinweise und Hilfestellungen.

Wichtig ist uns auch die Netzwerkarbeit mit den anderen Einrichtungen im Landkreis, die sich um Menschen mit Demenz kümmern. So ist ein spezieller Überleitungsbogen entwickelt worden, in dem alle wichtigen Informationen zu finden sind, die sich besonders auf die Demenz beziehen. In gemeinsamen Veranstaltungen werden Betroffene oder Angehörige informiert und erleben, dass sie ihre Probleme mit anderen Menschen teilen können. Ein Beispiel dafür ist in Zusammenarbeit mit dem DRK Seniorenheim Walsrode die "Lesereise Demenz".

Inzwischen können wir verschiedene positive Ergebnisse verzeichnen:

  • Bei allen Mitarbeitenden ist die Sensibilität für Menschen mit Demenz deutlich erhöht.
  • Die Handlungsmöglichkeiten bei der Pflege von Menschen mit Demenz sind vielfältiger und sicherer in der Anwendung geworden.
  • Wir versuchen, die Wartezeiten in der Notaufnahme oder vor diagnostischen Maßnahmen zu verkürzen.
  • Sowohl in Walsrode als auch in Soltau gibt es spezielle Betreuungsangebote für Menschen mit Demenz.
  • Die Zusammenarbeit und die Kommunikation mit den anderen Pflegeeinrichtungen im Heidekreis haben sich verbessert. Dafür führen wir regelmäßig Pflegekonferenzen mit den Pflegeheimen, Sozialstationen und den Pflegestützpunkten im Heidekreis durch.
  • Die Überleitung von dementiell Erkrankten zwischen den Einrichtungen hat sich verbessert. Unser Ziel ist es, die Pflege und Versorgung von Menschen mit Demenz stetig zu verbessern.

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: