Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA)

Die Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA) ist im Jahr 2010 am Standort Soltau neu erbaut und im Jahr 2016 zertifiziert worden. Patientinnen und Patienten können dank fortlaufender Prozessoptimierung und Mitarbeiterschulung ein bestmögliches Ergebnis in der Aufbereitung von Medizinprodukten, zum Beispiel für die Operationsabteilung, erwarten.

Welche Aufgaben hat die ZSVA?

Die ZSVA am Standort Soltau ist der Dienstleister für die Aufbereitung von Medizinprodukten für beide Standorte. Ihre Aufgabe ist die Reinigung, Desinfektion, Pflege, Sortierung, Sterilisation und Bereitstellung von Medizinprodukten.

Kernaufgabe ist in der Regel die Versorgung der Operationsabteilungen mit wiederaufbereiteten Arbeitsmitteln (Operationsbesteck). Darüber hinaus versorgt die ZSVA auch die Funktionsabteilungen und Stationen.

Die ZSVA weist einen unreinen und einen reinen Bereich auf, die hygienisch und räumlich voneinander getrennt sind. Dadurch wird die Verschleppung von Keimen auf bereits gereinigte Instrumente vermieden.

Gewährleistung der Patientensicherheit durch die qualifizierte Aufbereitung von Produkten

Um unsere gute Aufbereitungsqualität zu gewähren und weiter zu entwickeln, wurde die ZSVA 2016 nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO13485 zertifiziert.

Schon in der Vorbereitung auf die Zertifizierung haben im Jahr 2015 freiwillige Begehungen durch das Gewerbeaufsichtsamt und das Gesundheitsamt stattgefunden. Beide haben uns eine gute Qualität, Infrastruktur, Prozess- und Ergebnisqualität bescheinigt.

Die DIN EN ISO 9001 ist eine internationale Norm und definiert in vielen Branchen die grundlegenden bzw. Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem. Mit dem Ergebnis der Produktsicherheit im Speziellen befasst sich dagegen die DIN EN ISO 13485. Somit ergänzen sich die beiden Normen besonders gut bei der Aufbereitung von Medizinprodukten.

Ziel der Zertifizierungen ist es, unsere Qualität in allen Bereichen der Schnittstellen, der Aufbereitung, der Sterilisation, der Logistik und der Personalentwicklung neutral beurteilen zu lassen. Die Zertifizierung ist ein erster großer Schritt, dem wir weitere (Re-Zertifizierungen) folgen lassen wollen.

Weiterführende Links:

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: