Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Als Kind im Heidekreis-Klinikum

Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist für Kinder eine ganz besondere Situation. Vor allem kleinere Kinder verstehen dabei häufig nicht, welcher Zusammenhang zwischen einer Krankheit und dem Klinikaufenthalt besteht. Deshalb ist es umso wichtiger, das Kind dabei nicht alleine zu lassen. Auch die Eltern, als wichtigste Bezugspersonen, sind ein entscheidender Faktor bei der Betreuung der kleinen Patientinnen und Patienten. Sie werden vom Pflegepersonal in den Genesungsprozess mit einbezogen und eingeplant, um eine bestmögliche Grundlage für die Versorgung des Kindes zu schaffen. Im Folgenden finden Sie hilfreiche Informationen für Eltern sowie Möglichkeiten zur Begleitung eines Kindes im Heidekreis-Klinikum.

Vorbereitung auf den Aufenthalt

Ein behutsames Heranführen an den Aufenthalt in einem Krankenhaus kann Ihrem Kind die Angst vor dem Unbekannten schon im Voraus nehmen.

Erklären Sie Ihrem Kind genau, warum es ins Krankenhaus muss, was genau dieser Ort bedeutet und was dort voraussichtlich mit ihr bzw. ihm – im Sinne seiner Gesundheit - passieren wird. Gehen Sie auch auf ihre bzw. seine Fragen und Unsicherheiten ein. Versuchen Sie, selbst Ruhe und Gelassenheit bezüglich des bevorstehenden Aufenthaltes auszustrahlen, denn Ihre Einstellung kann Ihr Kind beeinflussen. Auch das Gespräch mit der behandelnden Kinderärztin oder dem behandelnden Kinderarzt zu suchen und sich mit ihr oder ihm zu besprechen kann für Eltern hilfreich sein.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Heidekreis-Klinikums stehen Ihnen bei Fragen oder Sorgen natürlich jederzeit zur Verfügung.

Begleitung eines Kindes

Als Elternteil möchten Sie Ihr Kind selbstverständlich bei seinem Aufenthalt begleiten und in seiner Nähe sein. Es gibt verschiedene Alternativen, dies für Sie und Ihr Kind im Heidekreis-Klinikum zu realisieren.

Auf der Kinderstation bzw. der Finkelstein-Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ist die Aufrüstung der Zimmer durch das Dazustellen eines Bettes möglich. Bitte beachten Sie, dass die Verfügbarkeit dieser Eltern-Kind-Einheiten allerdings je nach Stärke der Belegung der Station variieren kann.

Außerdem gibt es zwei Familienzimmer auf der Geburtsstation, durch die das Heidekreis- Klinikum die Begleitung der kleinen Patientinnen und Patienten ermöglichen kann. Bitte haben Sie auch hier Verständnis dafür, dass die Zimmer ggf. belegt sein können.

Tipps für Eltern

  • Versuchen Sie, möglichst oft in der Nähe Ihres Kindes zu sein
  • Lieblingskuscheltiere oder -spielzeug geben ein vertrautes Gefühl
  • Klären Sie Ihr Kind auf, was mit ihm passiert bzw. was genau die Ärztin oder der Arzt machen wird
  • Lassen Sie Ihr Kind nicht außen vor: beziehen Sie es in den Dialog mit Ärzten und Pflegenden ein
  • Auch Schmerzen gehören leider manchmal dazu. Indem Sie Ihrem Kind erklären, warum diese Behandlung nötig ist, kann es die Situation besser verstehen
  • Nutzen Sie die freie Zeit während des Aufenthaltes, um z. B. mit Ihrem Kind zu spielen und so Langeweile gar nicht erst aufkommen zu lassen
  • Besuche von anderen Familienmitgliedern oder Freunden können Wunder wirken. Bitte sprechen Sie diese im Voraus mit dem Pflegepersonal ab!
  • Auch Sie als Eltern müssen zwischendurch mal weg: kündigen Sie Ihren Abschied an und machen Sie Ihrem Kind klar, dass und wann Sie wiederkommen werden
  • Ablenkung mit Spiel und Spaß tut gut: für Kinder, die nicht mehr bettlägerig sind, oder auch Geschwister, gibt es auf der Kinderstation einen Spielraum mit zahlreichen Spielzeugen.

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: